Samstag, 30. August 2014

The Bourne Supremacy - Die Bourne Verschwörung (2004)

http://www.imdb.com/title/tt0372183/

Vor zwei Jahren dachte Jason Bourne (Matt Damon), er hat seine Vergangenheit endgültig hinter sich gelassen. Auf Goa versucht er gemeinsam mit seiner Freundin Marie Kreutz (Franka Potente) ein neues Leben aufzubauen. Doch sein Altes Leben als genetisch modifizierter CIA-Agent und Killer holt sie ihn wieder ein. Als bei einer riskanten Geheimaktion in Berlin ein CIA-Agent getötet wird, gilt Bourne als Täter. Tatsächlich hat der Russische Agent Kyrill (Karl Urban) den Agenten ermordet, um die Spur mithilfe von Fingerabdrücken auf Bourne gelenkt. Jetzt ist er unterwegs nach Goa, um Bourne selbst zu beseitigen. Gleichzeitig stellt auch CIA-Mitarbeiterin Pamela Landy (Joan Allen) Nachforschungen über den mysteriösen Top-Agenten an. Sie hält Bourne für den Mörder und nimmt die Verfolgung auf. Ein Katz und Maus Spiel beginnt, bei dem niemand sicher sein kann, wer der Jäger, und wer der Gejagte ist.

Der zweite Teil der Bourne Trilogie ist eine mehr als eine gelungene Fortsetzung der Agentengeschichte um Jason Bourne. Er ist ebenso wie der erste Teil bis zum Ende spannend. Die Rahmenhandlung, die Bourne’s Wiederkehr inszenieren soll, ist ein ebenso guter Aufhänger für das Katz- und Mausspiel, welches sich im Laufe des Films ständig weiterentwickelt und sich eine vielschichtige und intelligente Story aufbaut. Genau wie im ersten Teil gibt es wieder eine minutenlange halsbrecherische Verfolgungsjagd (dieses Mal durch Moskau). Scheint ein Markenzeichen zu sein. Überhaupt sind die Action- und Stunteinlagen erstklassig umgesetzt worden und können überzeugen. Regisseur Paul Greengras hat hier erstmalig auch die Wackelkamera eingebracht, was den Film teilweise etwas hektisch wirken lässt.

Matt Damon verkörpert den Charakter des Jason Bourne wie im Vorgänger gekonnt und er vermag es wie zuvor, den Film, der ganz und gar auf die geheimnisvolle Person des Jason Bourne ausgelegt ist, zu tragen. Aber auch die anderen Darsteller (allen voran Joan Allen als fieses Miststück und Karl Urban) überzeugen in ihren Rollen. Insgesamt betrachtet kann ich sagen, "Die Bourne Verschwörung" ist ein gelungener Agententhriller, mit gut agierenden Darstellern, der an den ersten Teil anknüpft. Er ist spannend, kurzweilig und sehr unterhaltend.

8/10

Alle Filme der "Jason Bourne-Reihe sind in einem schicken Mediabook erschienen: