Freitag, 15. August 2014

Night Of The Living Dead - Die Nacht der lebenden Toten (1968)

http://www.imdb.com/title/tt0063350/

Ein kleiner abgelegener Friedhof im mittleren Westen der USA. Barbara und Johnny besuchen das Grab ihres Vaters, als sich ihnen ein seltsam aussehender Fremder nähert, der plötzlich über Barbara herfällt. Johnny, der ihr zur Hilfe kommt, wird von dem Angreifer getötet. "Barbara - sie kommen und holen dich!" Dieser Satz, den Johnny seiner Schwester im Scherz auf dem Friedhof zuruft, soll schon Sekunden später grausame Wirklichkeit werden. Ein mysteriöser Fremder greift sie an und Barbra kann in letzter Sekunde fliehen. In der kleinen Stadt sind alle tot, überall liegen Leichen. Völlig verstört flüchtet Barbara in ein abgelegenes Farmhaus, wo nach und nach weitere Leute auftauchen, die ebenfalls vor den Zombies geflüchtet sind. Starre Totenhände kratzen an der Tür - die Leichen sind aus ihren Gräbern gekrochen und haben einen unbändigen Hunger auf Menschenfleisch. Für die kleine Schar Überlebender gibt es keine Hoffnung.

Mit "Night Of The Living Dead" ist dem amerikanischen Regisseur George A. Romero, der heute als einer der Gründerväter des Zombie-Genres gilt, ein echtes Meisterstück gelungen: mit seinem filmerischen Erstlingswerk präsentierte er der Welt nicht nur eine neuartige, für die damalige Zeit höchst makabere Form des Horrors und schuf damit ein Genre das im Jahre 1968 seiner Zeit weit vorraus war; er bewies auch, dass man mit einem geringen Budget einen fanastischen und fesselnden Film produzieren kann.

Die Zentrierung des Filmes auf das beengte Landhaus und die scheinbare Unmöglichkeit dieses lebend verlassen zu können macht die Lage umso dramatischer und klaustrophobischer und unterscheidet sich somit stark von heutigen Zombie-Streifen, in denen sich die Charaktere frei bewegen können und man das ganze Ausmaß der Katastrophe erfährt. Hier erfährt man nur wenig darüber, warum die Toten eigentlich aus ihren Gräbern auferstanden sind, nur einige kurze Meldungen im Fernsehen geben darüber Aufschluss, doch niemand weiß so wirklich, warum das alles passiert.

Dennoch wirkt der Film in sich logisch, die Mystifizierung des Zombies lässt einen auf die einzelnen Charaktere konzentrieren, welche angesichts des geringen Budgets zwar keine schauspielerischen Meisterleistungen abliefern, allerdings die bedrückende Stimmung des Filmes sehr gut transportieren können. Die Charakterentwicklung ist dabei auch sehr authentisch. Man merkt förmlich, wie sich die Schlinge immer weiter zu zieht, wie die Lage sich immer weiter zuspitzt - was man eigentlich nicht erwartet, wenn man diese langsamen Wesen anschaut, die quälend langsam über den Rasen zum Landhaus schlurfen und denen man eigentlich leicht ausweichen könnte.

 
Doch Romero wusste, dass es viel bedrohlicher sein kann, langsam umzingelt zu werden, als von rennenden, von rasender Aggressivität angetriebenen Zombies à la "28 Days Later" angegriffen zu werden. Es ist einfach eine ganz andere, viel intensivere Art der Bedrohung und des Horrors. Der Film arbeitet schlussendlich auf ein phänomenales Ende hin, das für die damalige Zeit wohl ein Schock gewesen sein muss. Es übertrifft, selbst im Horror-Genre, alles davor Dagewesene.

"Night Of The Living Dead" setzte einen Meilenstein in der Geschichte des Horrorkinos. Alle Elemente die einen Zombie ausmachen und die heute noch in zahlreichen Filmen wiederzufinden sind, wurden mit Romeros Film eingeführt.

Der Film war der erste richtige Schritt in die richtige Richtung und ebnete, nicht zuletzt wegen seinem für damalige Verhältnisse hohen Gewaltanteil, den Weg für folgende Horror Filme.

Ich denke ja, dass es diesen Tabu-Bruch dringend benötigte, um in diesem Genre weiterzukommen und es so neu zu beleben. "Night Of The Living Dead" war seiner Zeit weit voraus. Auch, wenn man den Film eher mit einem Schmunzeln betrachten muss, da er aufgrund seines Alters für heutige Verhältnisser eher als "Trash" einzuklassieren ist, ist es dennoch ein fantastisches Werk ohne das es viele Filme unserer Zeit nie gegeben hätte.

8/10

In einer auf 666 Stück limitierten und nummerierten Digibook-Version erschien dieses Jahr diese 4 Disc Limited Uncut Edition, die den Film restauriert in HD und die (nachcolorierte) Farbfassung auf DVD enthält.