Mittwoch, 23. Juli 2014

Non-Stop (2014)

http://www.imdb.com/title/tt2024469/

Fliegen gehört zu seinem Job, doch Bill Marks (Liam Neeson) ist kein Pilot. Er ist Air-Marshall und sorgt an Bord für die Sicherheit von Passagieren und Crew, wenn Not am Mann ist. Doch auf diesem Non-Stop-Flug von New York City nach London ist alles anders. Zunächst verwickelt ihn seine Sitznachbarin Jen Summers (Julianne Moore) in ein Gespräch. Dann erhält Bill während des Fluges eine SMS von einem Unbekannten - eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, denn er glaubt, das Netz wäre gegen unbekannte Eindringlinge gesichert. Bill wird unter Druck gesetzt und der Erpresser droht, alle 20 Minuten einen Menschen an Bord zu töten, wenn die Verantwortlichen der Fluglinie nicht die von ihm geforderten 150 Millionen Dollar auf ein mysteriöses Bankkonto überweisen. Doch dann spitzen sich die Ereignisse zu, plötzlich gerät Bill selbst unter Verdacht und die Uhr tickt weiter.

Ein durchaus solider, unterhaltsamer und kurzweiliger Thriller, der einen ab einem gewissen Zeitpunkt noch dazu gut fesseln kann. Mit einigen interessanten Wendungen, in einer spannenden Story mit beklemmendem Setting. Der Plot selbst birgt zwar ein paar Schwächen und Logiklöcher, wirkt aber nicht ganz so zerfahren wie "Unknown Identity". Dafür weiß Regisseur Jaume Collet-Serra mittels Optik, Charakteren und Skript aufs Neue den Zuschauer in seinen Bann zu ziehen. Allen voran das sich bis zur Paranoia konstruiernde Spiel mit dem Zweifel erfreut sich einmal mehr der beispielhaften Fertigkeit dieses Regisseurs. Getragen wird das Ganze vom durchweg guten Cast. Liam Neeson scheint sowieso immer eine gute Wahl für diese Art von Film zu sein. Entführungen mit Zeitmangel sind offenbar genau sein Ding. Lediglich das Ende von "Non-Stop" ist irgendwie dann doch zu typisch und ein wenig zu holprig, was zu Punktabzug führt.

7,5/10

Auch als Limited Edition in einem schicken Steelbook erhältlich: