Freitag, 27. Juni 2014

Charlie's Angels: Full Throttle - 3 Engel für Charlie: Volle Power (2003)

http://www.imdb.com/title/tt0305357/

Amerikas stärkste Geheimwaffe gegen das Verbrechen ist wieder im Einsatz: Sensationelle Actionszenen und unschlagbarer Humor - Vollgas mit Cameron Diaz, Drew Barrymore, Lucy Liu und dem „gefallenen Engel“ Demi Moore – wieder unter der Regie von McG! Ob als Bullenreitende Cowgirls, Motocross-Rennfahrerinnen oder ultra-sexy Showtänzerinnen - die Martial Arts-erprobten Verwandlungskünstlerinnen begeben sich auf Charlies Anweisung hin in höchst brenzlige Situationen. Diesmal macht sich das Team auf die Suche nach zwei gestohlenen Titan-Ringen, die verschlüsselte Informationen über die Identitäten sämtlicher Personen des Zeugenschutzprogramms der U.S.-Regierung tragen. Als die ersten Zeugen tot aufgefunden werden, kann nur das todesmutige Power-Trio den Täter aufhalten. Doch dann holt sie ein Stück dunkelster Vergangenheit ein ... Rasanter als je zuvor – noch gewagtere Stunts, noch ausgefallenere Kampftechniken und die heißesten Outfits schlechthin: Die coolsten Agentinnen Amerikas sind nicht zu stoppen!

Diaz. Liu. Barrymore. Das sind die "Drei Engel für Charlie"! Und ich wusste, es würde so kommen. Es konnte ja nicht anders sein. Da ich die beiden Filme als ziemlich schlecht in Erinnerung hatte, und dies auf den ersten Teil nicht zutraf (er ist kein meisterwerk, weiß aber auf perfide Art zu unterhalten), war mir ja relativ klar, dass es für Teil 2 wahrscheinlich umso mehr stimmt. Aber dennoch: Wer A sagt, muss auch B sagen. Also gab es auch für Teil 2 eine Zweitsichtung. Und... Naja.

Angefangen davon, dass der Film hier eigentlich, anders als der Vorgänger, hier jegliche Selbstironie vermisst lässt. Im Gegenzug bekommen wir Flachwitze en Mass. Das mag ja zu Beginn ganz amüsant, aber nach dem zwanzigsten Po-Witz auf Kosten von Dylan geht es einem einfach nur mehr auf den Nerv. Es macht den Anschein, als wäre versucht worden, eher eine Parodie auf Actionkomödien zu machen als eben einen solchen. Dann der nächste Punkt: die ganze gute Unterhaltung wurde aus den Actionszenen gewonnen. Hier hingegen wirken sie eher 08/15. Wer sich die selben guten Choreografien erwartet wie in Teil 1, der wird enttäuscht.D er Film hier wirkt dermaßen schrill und überdreht, dass selbst mir das zu viel wird. Und was soll das mit dem eigenartigen Charaktwe, der beim Anblick von Haaren total ausflippt und herumschreit, als hätte man ihm einen Arm abgetrennt? Bitte?

Unterm Strich ist der Film also nicht mal für Genrefans von Agentenfilmen oder Actionkomödien empfehlenswert. Eigentlich ist der Film ein Totalausfall. Aber es muss gesagt werden: ich hab mich kein einzigea Mal gelangweilt. Und sei es nur, weil ich es lustig fand, wie unlustig manche Stellen sind. Nein, langweilig ist der Film nicht.

Deshalb bin ich nochmal gnädig und stufe ihn mit zwar noch in die schlechte Abteilung, erspare ihm aber die zweifelhafte Ehre, zu den ganz schlimmen Filmen zu kommen.

4,5/10