Mittwoch, 4. Juni 2014

47 Ronin 3D (2013)

http://www.imdb.com/title/tt1335975/

Kai (Keanu Reeves) ist nur ein Halb-Japaner und wurde daher durch die Samurai vom Hof verbannt und in die Sklaverei geschickt. Doch als ein neuer übermächtiger Warlord ihre Herren tötet und die Samuarikaste auslöschen will, werden die 47 Samurai um Oishi (Hiroyuki Sanada) zu herrenlosen Ronin. Ihnen bleibt keine andere Wahl, als Kai zu befreien und ihn dazu zu bewegen an ihrer Seite zu kämpfen. Gemeinsam müssen sie gegen eine übermächtige Armee, mythische Bestien und schwarze Magie kämpfen, um den Mord ihrer Herren zu rächen und ihre Ehre wieder herzustellen.

So ganz kann ich den ganzen Hass auf den Film nicht nachvollziehen. Ich fand ihn ganz gut, kein wirklicher Kracher, aber ein kurzweiliger Hollywood-Asia-Blockbuster. "47 Ronin" ist überwiegend komisch geschnitten, was vor allem in den wenigen Action-Szenen negativ auffällt und die komplette Dramaturgie taugt auch nicht viel. Man merkt eben doch, dass wohl viel mehr Material vorhanden war und der Film aufgrund von Studiovorgaben jedoch radikal zusammengekürzt wurde. So ergaben einige Elemente dann nicht mehr viel Sinn (wie zum Beispiel kamen die Ronin so einfach in Lord Kiras Festung?) und hätten, wäre der Film länger gewesen, vielleicht sogar schon episch gewirkt.

Rein optisch ist der Film dafür echt gelungen, die Kamera mitsamt der Perspektive macht einen guten Eindruck (wenn mal nicht sofort umgeschnitten wurde), selbst der Look und das eingesetzte 3D gefielen mir und kostümmässig gut ausgestattet war "47 Ronin" auch. Ganz klar auch "Style-over-Substance", aber wenn der Style so sein soll, dann kann ich damit leben. Selbst die teilweise hölzernen Effekte kann man durchgehen lassen. Schauspielerisch wird natürlich nicht viel geboten, aber wer erwartet in so einem Film schon preisverdächtige Performances. Keanu Reeves hat die Mimik eines Steinblocks, passt aber ganz gut in seine Rolle und Rinku Kikuchis Overacting fand ich super (allgemein war die Hexe eine coole Figur). Auch der Soundtrack weiß mit seinen asiatisch-pompösen Einlagen zu gefallen.

Klar, ein besonders herausragender Film ist "47 Ronin" nicht, aber so schlecht, wie er in diversen Foren und Kritiken gemacht wird, ist er meiner Meinung nach auch nicht. Und dass er massiv floppt, während ein Streifen von Schweighöfer oder ein Bay im Kino millionenweise Geld scheffelt - das hatte er einfach nicht verdient.

6,5/10

Die 3D-Fassung des Streifens gbt es bei amazon.de im Steelbook zu kaufen: