Freitag, 7. März 2014

Martyrs (Unrated) (2008)

http://www.imdb.com/title/tt1029234/

Frankreich, Anfang der 70er-Jahre, ein verlassenes Industriegelände. Keine Menschenseele ist zu sehen, als sich die zehnjährige Julie schreiend und blutend durch die staubigen Straßen schleppt, dem Wahnsinn nahe, auf der Flucht vor unbekannten Peinigern. Als sie endlich aufgefunden wird, weist ihr geschundener Körper die Merkmale monatelanger Entbehrungen auf, aber keinerlei Anzeichen sexueller Gewalt. Das Mädchen wird in ein Krankenhaus eingewiesen. Täter und Motiv bleiben im Dunkeln. 15 Jahre später klingelt es an der Tür einer vierköpfigen Familie. Als der Herr des Hauses öffnet, sieht er sich Julie gegenüber – und dem todbringenden Lauf eines Jagdgewehrs.

Ich ging damals ins Kino zum FantasyFilmFest im Sommer 2008 und schaute mir nur diesen einen Film an. Als ich das Kino verließ (es war fast Mitternacht) sah ich im Schein der Lichter des Kino-Foyers aschfahle Gesichter und sichtlich verstörte Menschen. Willkommen bei "Martyrs"! Als ich mir damals den Film angesehen hatte, empfand ich für ihn nichts außer Abscheu und Ekel. Inzwischen ist mir jedoch klar, dass meine extreme emotionale Reaktion sehr gut meine Hassliebe für diesen aufwühlenden, gnadenlosen Höllentrip beschreibt, da ich von einem Kunstwerk wirklich selten so ausgelaugt und gleichzeitig so optimistisch zurückgelassen wurde.

"Martyrs" ist einer der dreckigsten und verstörendsten Filme aus Horror/Psycho/Thriller-Genre, die man wohl sehen kann. Er ist unfassbar hart, blutig und besonders in der letzten halben Stunde wird ein kranker Handlungsstrang nacheinander eingeführt. Dennoch muss man sagen, dass es sich um einen ebenso grandiosen Streifen handelt! Die Story wird geschickt erzählt und man weiß bis zum Schluss nicht, in welche Richtung der Film gehen wird, bevor dann am Ende ein ziemlich krasser Twist kommt, mit dem man bis dahin absolut nicht rechnet. Die Schauspieler sind dabei ziemlich gut und der Film hat trotz der anfänglichen 08/15-Horror-Elemente eine Story, die tiefer geht, als man es erwartet.

Damit der Film seine volle Wirkung entfalten kann (und er wirkt definitiv nach!), sollte man ihn möglichst unvorbereitet sehen. Daher wird hier auch ganz bewusst nicht weiter auf die Story eingegangen. Sieht man sich den Film ohne Vorwissen an, erwartet den Zuschauer ein beispielloser Horrorfilm mit einer Tiefenwirkung, wie ich sie auch als langjähriger Horrorfan noch nicht erlebt habe. Zu dieser Wirkung trägt natürlich nicht nur die Story bei, auch die Darsteller machen einen hervorragenden Job. Besonders die beiden Hauptdarstellerinnen Morjana Alaoui und Mylene Jampanoi spielen beängstigend real. Make Up-Effekte, Kamera und besonders der Soundtrack sind ebenfalls auf hohem Niveau, handwerklich gibt es hier wirklich gar nichts zu beanstanden.

"Martyrs" ist meiner Meinung nach tatsächlich einer der härtesten und schockierensten Filme aller Zeiten, allerdings darf man hier kein Gemetzel wie in "Inside" oder "Frontiers" erwarten. Was den Film in meinen Augen einzigartig macht, ist seine enorme psychische Härte, die den "normalen" Zuschauer schnell an seine Grenzen bringen dürfte. Die Story, die hier erzählt wird, macht durch die berechnende Kaltblütigkeit wirklich sprachlos. Man denkt ab einem gewissen Punkt "Hört doch bitte auf!" - der Film jedoch macht gnadenlos weiter.

Dabei bietet die hier besprochenen "Unrated Fassung" sogar noch mehr Einblicke in das abgrundtief-hässliche Gesicht der Gewalt und der Exzesse. Einen Vergleich zwischen der Fassung die (wenn überhaupt) im "normalen" Kino lief und der damals gezeigten Fassung findet man hier: schnittberichte.com.

"Martyrs" ist definitiv kein Film für Zartbesaitete! Was hier an Gewalt, Schockmomenten (sowohl auf Gruselebene, als auch auf der Gewaltebene) und kranken Handlungen gezeigt wird, ist extrem schwer zu verkraften und der Film ist definitiv einer der verstörendsten, die ich kenne! Die Story ist wirklich unerwartet und "Martyrs" bleibt einem definitiv in vielerlei Hinsicht im Gedächtnis! Der Film ist aber auch Geschmackssache.

8/10

Auf nur 500 Stück limitiert war dieses Mediabook aus dem Hause Senator/NSM. Es enthält den Film auf Blu-ray und auf DVD, dazu gibt es einen 8-seitigen Buchteil mit einigen Hintergrundinfos zum Film: