Freitag, 28. Februar 2014

Bride Of Re-Animator (Unrated Version) (1989)

http://www.imdb.com/title/tt0099180/

West und Cain, die beiden Wissenschaftler, haben ein Serum entwickelt, das nicht nur Tote wiederbelebt. Es ermöglicht ihnen, aus allen möglichen und unmöglichen Körperteilen neue Lebensformen zu schaffen. Ihr Erfindungsreichtum kennt keine Grenzen. Gerade sind sie dabei, ihrer zusammengesetzten “Traumfrau” den letzten Schliff zu geben, als das Splatter-Schicksal erbarmungslos zuschlägt. Ein neuer Polizist und der wiederbelebte Dr. Hill mit seiner Zombiearmee blasen zum Großangriff.

5 Jahre nach "Re-Animator" wechselt dessen Produzent Brian Yuzna auf den Regiestuhl und dreht den Nachfolger "Bride of Re-Animator". Wie der Name schon andeutet orientiert er sich vage an den Film "Bride of Frankenstein" und wie das Wort Nachfolger schon andeutet, kann der Film seinem Vorgänger eigentlich in kaum einem Bereich das Wasser reichen.

"Bride of Re-Animator" macht aber auch nicht den Anschein, dies jemals ernsthaft als Ziel gehabt zu haben, eher sollte er wohl ein Nachschlag für die (recht zahlreichen) Fans des Erstlings sein. Somit gibt es hier von allem etwas weniger und vor allem Storytechnisch gibt es hier doch einige Defizite zu bemängeln. Was nicht passt, wird passend gemacht ist die Devise und bis auf Dr. Herbert West, der wieder genial von Jeffrey Combs dargestellt wird, verlieren auch alle Charaktere an Charisma im Vergleich zu "Re-Animator". Ein Mehr ist jedoch auf der Fun-Seite zu verbuchen, dies will Yuzna aber teilweise mit der Brechstange herbeiführen und schadet dem Film dadurch mehr, als das es ihm nützt.

Die Splatter-Effekte sind gut gemacht und auch reichlich vorhanden, gerade in den letzten 10 Minuten tritt der Film hier nochmal kräftig aufs Gaspedal. Insgesamt also eine recht solide Fortsetzung, von der man einfach nicht zuviel erwarten sollte. Wo man "Re-Animator" ein paar amateurhafte Momente aufgrund seines Charmes noch vergab, ist man hier dann halt doch schon etwas strenger in seinem Urteil. Was "Bride of Re-Animator" aber sehr deutlich macht: Sein Vorgänger war einfach einer dieser Filme, die man so nicht planen kann, bei dem viele kleine positive Faktoren zufällig zusammenkommen, auf den richtigen Zeitgeist treffen und so zu kleinen Überraschungshits werden.

7/10

Man muss der Arbeit, die TLEfilms mit der Restaurierung des Klassikers hatten und CAPELIGHT PICTURES, die den Film veröffentlichten und weder Kosten noch Mühen gescheut haben, diese Klassiker in seiner ungeschnittenen Form und sogar in der Unrated Fassung auf den Markt zu bringen, einfach den größtmöglichen Respekt zollen. Herausgekommen ist eine stimmige Mediabkook-Edition, die so ziemlich jedes Sammlerherz höher schlagen lassen dürfte: Die R-Rated und Unrated Fassung von "Bride of Re-Animator" in HD und tonnenweise Extras, unter anderem ein Audiokommentar, ein Making-Of, Trailer, Featurettes, und, und, und...