Dienstag, 17. Dezember 2013

Wrong Turn (2003)

http://www.imdb.com/title/tt0295700/

Der Medizinstudent Chris hat es eilig. Er ist auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch. Doch ein Stau auf dem Highway kommt ihm in die Quere. Auf einer alten Umgebungskarte findet Chris eine Abkürzung. Diese Alternativroute führt ihn zwar weg von dem Stau, jedoch immer tiefer in das riesige Waldgebiet in West-Virgina. Er verliert die Kontrolle über seinen Wagen und knallt in den Jeep von Jassie, die eine Reifenpanne hat. Sie war mit ihren Freunden Carly, Scott, Francine und Evan in den idyllischen Wäldern unterwegs, um ein ruhiges Camping-Wochenende zu verbringen. Die Fahrt findet jedoch ein plötzliches Ende: Ein Stacheldraht, der über die Fahrbahn gespannt war, verursachte die Reifenplatten. Der Totalschaden beider Autos lässt sie gemeinsam losziehen, um Hilfe zu suchen. Sie stoßen auf eine Holzhütte, doch statt Telefon oder Funkgeräte vorzufinden, machen sie in der Hütte eine grauenvolle Entdeckung. Eine sadistische und atemlose Hetzjagd um Leben und Tod beginnt…

Einer der besseren Backwood-Slasher. "Wrong Turn" ist ein harter Schocker um ein paar Teenagern die mit ihrer Karre im finsteren Wald hängen geblieben sind und die kurzerhand von enstelten Hinterwäldler-Kannibalen gejagt werden. Deren Lache ist dreckig, ihre Gesichter hässlich, die Abschlachtungen brutal und blutig und der Wald endlos und dunkel. Und doch ist alles daran einfach nur gut gemacht. Der Nervenkitzel, der von Minute zu Minute ansteigt; die Angst und das Unwohlsein, das rasch zunimmt; der Ekel, der Besitz ergreift und der pervers-geniale Spaß der nicht mehr aufhören soll.

Ja, "Wrong Turn" ist wie fast jeder Backwood-Slasher vorhersehbar, die Schauspieler verhalten sich auch zu oft zu dämlich und das Gehirn darf man gar nicht erst mal versuchen anzuschalten. Originell ist das alles irgendwie auch nicht, aber dafür effektiv und straff inszeniert. Und damit ist der Streifen überdurchschnittlich gelungen, denn es passt einfach auch alles: Insgesamt ein wirklich sehr sehenswerter, spannender und fesselnder Horrorstreifen.

7/10

NSM Östereich, bekannt für ungetrübtes Filmvergnügen ungeachtet der Moral, hat zum Film, obgleich ungeschnitten ab 16 Jahren freigegeben, ein hübsches Mediabook herausgebracht, welches zwar sauteuer ist aber auch sehr schick: