Mittwoch, 25. Dezember 2013

Koroshiya 1 - Ichi The Killer (2001)

http://www.imdb.com/title/tt0296042/

Der Yakusa Boss Anjo ist zusammen mit einer Prostituierten und 100 Millionen Yen verschwunden. Kakihara macht sich zusammen mit dem Rest von Anjo’s Truppe auf die Suche nach dem Chef. Ein säuberlich aufgeschlitzter Safe am Tatort führt sie auf die Spur von dem mysteriösen “Ichi”. In einem Superheldenkostüm und mit Klingen versehenen Schuhen richtet Ichi unter den Triaden regelrechte Blutbäder an, die wiederum mit wachsender Begeisterung von Kakihara wahrgenommen werden. Der ist nämlich regelrecht fasziniert vom grenzenlosen Treiben des geheimnisvollen Killers. Bald kreuzen sich die Wege der beiden, doch es soll nicht alles so kommen, wie Kakihara sich das erhofft…

Brutalste Szenen der Gewalt im Wechsel mit schönen Kamerafahrten und Bildern und, nicht zu vergessen, interessanten Chatakteren. Sicherlich Takeshi Miike's markantester und profiliertester Film; in Sachen Overdrive ist dies hier kaum noch zu überbieten. Die Inszenierung sucht Szene für Szene immer die Extreme und dem Zuschauer bleibt keine noch so perverse oder blutige Einzelheit erspart. Diese Tatsache macht den Film und insbesondere die recht wirre Gangster-Geschichte nicht besser, sorgt aber dafür, dass einem immer mal wieder der Atem stockt. Ein Szenario, falls man es denn in seiner ganzen Breite erkennt und akzeptiert, das sich einem tief einbrennt. Das Kult-Image, das dem Film auch gelegentlich vorgeworfen wird, wurde sicherlich nachträglich kreiert und ich behaupte mal, dass dies so von Miike nicht beabsichtigt aber auf eine gewisse Weise schon auch willkommen war.  Während Rollen wie zum Beispiel die des Kakihara klassischer nicht sein könnten, schien mir vorallem Ichi überaus innovativ. Einen ähnlichen Killer habe ich sonst noch nirgendwo gesehen.Kalt, bizarr und verstörend und doch auf eine qualvolle Art und Weise empfindsam. Ein filmgewordener Alptraum.

7,5/10

Den Film gibt es nicht in Deutschland. Warum wohl? Aber dafür haben aber die Kollegen in Österreich eine schicke Edition herausgebracht, die den Film ungeschnitten auf BD und DVD beinhaltet: