Freitag, 13. Dezember 2013

Fresh Meat (2012)

http://www.imdb.com/title/tt2396495/

Es geht aber auch alles schief, was schiefgehen kann: Nachdem der Bruch in die Hose ging, entkommt eine amateurhafte Gangsterbande so gerade noch der Polizei, indem sie sich bei einer Familie versteckt, die einen sehr speziellen Appetit hat. Aber man kann sich seine Geiseln ja nicht immer aussuchen, sonst hätte man um die Kannibalen-Familie einen weiten Bogen gemacht. So aber landen sie, ehe sie sich versehen, einer nach dem anderen im Kochtopf. Und die Freude bei den Gastnehmern ist groß: Denn wann bekommt man schon Frischfleisch frei Haus?

Hm, lecker. Eine recht blutige Kannibalen-Gangster-Komödie aus Neuseeland mit Hang zum Trash, Bad Taste, religiösem Wahn und echt romantischer lesbischer Liebe. Balls To To Wall, von wegen, Balls On The Table, denn die dicksten Eier geben hier auch die schönste Speise ab. "Fresh Meat" bereitet so anderthalb freudige Stunden. Es handelt sich nicht ganz um das derbste Happening und ebenso nicht um die rabenschwarze Splatter-Comedy zum Thema. Aber wir haben:

1. das vor Einfamilien-Häuschen strotzende Vorstadt-Idyll
2. eine berühmte Fernsehköchin, ihr Akademiker-Gatte, der Cricket-Star-Sohnemann und natürlich das Töchterlein, das gerade aus dem Mädcheninternat kommt
3. vier gut bis mäßig begabte Kriminelle, die auf der Flucht vor den Cops ein Versteck suchen
4. ein grausiger, längst vergessener Kult, der zu kulinarischen Höchstleistungen animiert

Was hier nach einem vorhersehbaren Rezept klingt, wird bei "Fresh Meat" gut genug variiert, damit am Ende ein mit (Wort-)Witz gespickter und bluttriefender Genre-Mix herauskommt. So ganz neu ist das selbstverständlich alles nicht. Auch nicht so bissig, dafür aber umso ordentlicher gemacht, denn dies ist keineswegs die vermeintlich bluttriefende Küchenschlacht. Es geht sogar etwas moderat im Kessel zu, aber die Gags sind hier eh das wichtigste. Deutlich besser als erwartet. Thumbs up... äääh, ab!

7/10

Zum Film bietet Publisher CAPELIGHT PICTURES wieder einmal ein schickes Steelbook für die Erstauflage: