Donnerstag, 19. Dezember 2013

Black Rock (2012)

http://www.imdb.com/title/tt1930294/

Sarah (Kate Bosworth), Lou (Lake Bell) und Abby (Katie Aselton) kennen sich seit Kindheitstagen. Nach Jahren der Funkstille ist es Sarah nun gelungen die Beiden zu einem gemeinsamen Trip in ihr Geheimversteck auf der abgelegen Insel Black Rock vor der Küste Maines, um in der trauten Einsamkeit den Groll vergangener Tage zugunsten angenehmer Erinnerungen zu vergessen. Doch sie sind nicht allein: Drei junge Männer, Henry (Will Bouvier) Derek (Jay Paulson) und Alex (Anslem Richardson), halten sich hier auf, um zu jagen. Als Abby nach einem gemeinsam verbrachten Abend am Lagerfeuer unter Alkohol einen der Drei anmacht, eskaliert der anfängliche Flirt in einer versuchten Vergewaltigung. In Notwehr erschlägt Abby den Mann. Die zwei verbliebenen Freunde schwören Rache und eröffnen die Jagd auf die Frauen. Black Rock wird zur Todesfalle, die den Mädels den Zusammenhalt mit Gewalt zurückbringt.

Die Frauen verkörpern ihre Charaktere über den Film solide und können sogar entgegen kreischenden Schnatterenten wie zum Beispiel aus "The Descent" gleich Sympathien für sich wecken. Leider versinkt der Film nach einem gut inszenierten Start ganz schnell im Belanglosen. Die Motive der Handelnden werden heruntergebrochen auf ein wahrscheinliches, aber psychologisch sehr undifferenziertes Nachkriegstrauma das in der Situation zu einer Menschenhatz führt. Die Frauen sind hauptsächlich ausgeliefert bis sie an einem späten Punkt mehr schlecht als recht entgegentreten. Das war es leider. Im Endeffekt wirkt der Film daher willkürlich in seiner Handlung, wobei mit mehr Psychologie und Handlung eine kleine Insel aus Kindertagen durchaus einen guten Schauplatz für einen Horrorfilm oder Thriller bieten würde.  Schade. Immerhin ist die Laufzeit mit knapp 76 Minuten gerade ausreichend genug, um nicht noch mehr abzudriften.

5,5/10

http://tinyurl.com/qgscc3j