Freitag, 8. November 2013

Frankenstein's Army (2013)

http://www.imdb.com/title/tt1925435/

Ostfront 1944. Ein Hilferuf hat die russischen Soldaten an diesen verdammten Ort geführt. Kameraden finden sie nicht, dafür Leichenteile und bizarre Skelette, halb Mensch, halb Maschine. Je weiter sie in das alte Gebäude vordringen, desto mehr packt die Männer eisige Furcht. Etwas Grauenvolles muss hier passiert sein. Und dann brechen sie über die kleine Gruppe herein - Dr. Frankensteins Superkrieger. Gestalten, denen man in seinen schlimmsten Albträumen nicht begegnet. Nur ein vollkommen krankes Hirn kann diese Ungeheuer aus Menschenteilen und Mordmaschinen ersonnen haben. Ein schneller Tod wäre eine Erlösung aus dieser bluttriefenden Hölle, doch der wahnsinnige Doktor hat andere Pläne mit den Soldaten. Er braucht frisches Menschenmaterial für seine Kreaturen ...

Naja. Ein paar gute Ideen machen eben nicht immer einen guten Film. Abgesehen von der Tatsache, dass das ganze Ding im Found-Footage-Stil gedreht wurde und dies so gar nicht in die Zeit des Geschehens passen will, bewegen sich die Schauspieler allesamt auf schelchtem B-Movie-Niveau. Okay, der Film ist ja auch ein B-Movie, aber das heißt ja nicht, dass man als Schauspieler nicht sein Bestes gibt. Wenn das das Beste war, dann Gute Nacht! Wenigstens gibt es ein paar nette und handgemachte Splattereffekte und ein paar ausgefallene Monsterideen. Alles in allem aber nur Mittelmaß.

5,5/10