Freitag, 25. Oktober 2013

Violet & Daisy (2011)

http://www.imdb.com/title/tt1634136/

Violet (Alexis Bledel) und Daisy (Saoirse Ronan) – sehen vielleicht unschuldig aus. Doch weit gefehlt, die beiden sind Profikillerinnen und von einem verärgerten Gangsterboss auf Michael angesetzt. Ein Routineauftrag, wie es scheint: Rein in die Wohnung, Kerl erschießen, raus, Geld kassieren und sich endlich ein Kleid von Barbie Sunday leisten! Doch Michael (James Gandolfini) ist kein gewöhnliches Opfer. So hatten sich die zwei das nicht vorgestellt!

Nicht Fisch, nicht Fleisch, irgendwie anders, irgendwie komisch und doch interessant. Was als Thriller beginnt, wird zu einer Komödie, hält dieses Niveau eine ganze Weile, das ein wenig an Tarantino erinnert und wird dann schließlich zu einem Drama. So richtig will aber der Funke nicht überspringen. Auch wenn dieses Kammerspiel, welches sich fast nur an einem Platz in der Wohnung von Michael abspielt, gut geplant und erdacht ist und mal etwas völlig anderes darstellt, so fehlt es letztendlich an Drive und/oder Konsequenz, um einen Knüller daraus werden zu lassen. Die beiden Mädels spielen ihre Rollen gut, aber vor allem James Gandolfini (Möge er ihn Frieden ruhen!) als Michael hat es drauf und reißt somit den ganzen Film an sich. Dazu gibt es ein paar coole Brüller, schlagfertige, sowie naive Wortwechsel und witzige Szenen, die einen bei der Stange halten.

Fazit: halb und halb, gewollt und nicht alles gekonnt. Schade, aber dennoch einen Blick wert. Ich habe das Gefühl, dass Danny Trejo in den letzten drei Jahren mehr Filme gemacht hat, als so mancher Hollywoodstar in seiner gesamte Karriere.

6/10

Das ganze Ding gibt es als hübsches Mediabook von CAPELIGHT PICTURES: