Montag, 12. August 2013

Spring Breakers (2012)

http://www.imdb.com/title/tt2101441/

Spring Breakers wollten sie sein, aber das Geld für die große Ferienparty ist knapp. Dies ist jedoch kein Grund, sich die große Sause entgehen zu lassen. Also beschließen die vier College-Studentinnen Brit (Ashley Benson), Candy (Vanessa Hudgens), Cotty (Rachel Korine) und Faith (Selena Gomez) ein Restaurant auszurauben. Der Plan geht schief und sie landen im Gefängnis. Damit ihre Eltern nichts erfahren, müssen sie wohl oder übel auf das Angebot des Drogen- und Waffenhändlers Alien (James Franco) eingehen, der ihnen zwar die Kaution stellt, dafür aber auch eine Gegenleistung verlangt.

Viel Kontroverses umgibt diesen Film, den man entweder liebt oder hasst. Für mich ist das Kontrastkino auf tollem Niveau gewesen. Kriminalität, Party und die Flucht aus der eigenen, verhassten Welt, die verpackt wurde in neonfarbene Bilder. Der Sprung der Disney-Mädels in den etwas andersartigen Film. Es herrscht stetig der Kontrast zwischen wilden, verwackelten Bildern und einer Ruhe, die beinahe schon fremd wirkt, aber trotzdem Wirkung hat. Das wohl eindrucksvollste Beispiel ist dabei die "Britney Spears - Everytime" Szene, die diesen angesprochenen Kontrast in Perfektion widerspiegelt. Klingt unglaublich, muss man aber gesehen haben. Kontrovers, abgefahren aber dennoch stilvoll. Auf jeden Fall einen Blick wert. 

7/10

Exklusiv in der Schweiz gab es von CAPELIGHT PICTURES ein limitiertes Mediabook zum Film. Dieses enthält als besonderen Content (neben dem schicken (und im dunklen leuchtenden) Mediabook an sich besonderen Bonusinhalt und den Soundtrack zum Film.