Dienstag, 9. Juli 2013

Rambo III (1988)

http://www.imdb.com/title/tt0095956/

Kriegsveteran John Rambo (Sylvester Stallone) hat der Gewalt abgeschworen. In einem Kloster, welches nach den buddhistischen Bräuchen geführt wird, hat er seinen Seelenfrieden gefunden, zumindest denkt er das selbst. In seinen Augen ist durch seine Hand schon genug Blut vergossen wurden. Dann erhält er jedoch die Nachricht, dass sein alter Freund und ehemaliger Mentor, Colonel Trautman (Richard Crenna) in Gefangenschaft des russischen Militärs geraten ist und ihm nun der Tod droht. Es scheint, als könne nur noch die Ein-Mann-Kampfmaschine Rambo seinen Freund retten. Trotzdem er dem Kampf eigentlich den Rücken gekehrt hat, entschließt sich der Ex-Elite-Soldat dazu, Trautman zur Hilfe zu eilen. Dafür wird er weit hinter den feindlichen Linien im kargen und bergigen Afghanistan abgesetzt. Nun liegt es an ihm, ein Menschenleben zu retten. Doch als dann die Situation zu entgleisen droht, sieht Rambo keine andere Möglichkeit und der hinterlässt wahres Chaos, um seinem Freund das Leben zu retten.

Teil 3 greift zwar ein sehr kontroverses Thema auf, verliert sich dann aber in der übertriebenen "One-Man-Army"-Action. Auch kommt hier viel (vielleicht unfreiwilliger) Witz zum Tragen. "Wozu ist das?" - "Das ist blaues Licht!" - "Und was macht es?" - "Es leuchtet blau." oder "Wer glauben Sie, ist dieser Mann? Gott?!" - "Nein, Gott kennt Gnade. Er nicht." sind nur zwei von unzähligen Intelligenzausbrüchen.

Als dritten Teil der Reihe finde ich Ihn noch ein Stück schwächer als den zweiten Teil. Die ideologische Sichtweise des Films lasse ich mal außen vor. Stallone macht zwar auch hier erneut eine gute Figur im Kampf und auch Richard Crenna darf auch endlich etwas kämpfen, dennoch ist mir dieser Teil stellenweise etwas zu albern geraten. Die bereits angesprochenen "witzigen" Sätze sind zwar hin und wieder unterhaltsam, wirken allerdings etwas deplaziert. Der Bösewicht in diesem Teil hat kaum Charisma und wirkt austauschbar. Schade, aber immerhin wurde es mit Teil 4 wieder besser.

6/10