Montag, 15. Juli 2013

Mega Piranha (2010)

http://www.imdb.com/title/tt1587807/

Die übergrossen, prähistorischen Megapiranhas gelten bereits seit Millionen von Jahren als ausgestorben. In Wirklichkeit aber haben sie in einem abgelegenen Nebenfluss des Amazonas bis in die heutige Zeit überlebt. Durch menschliche Eingriffe in die lokale Umwelt werden die Mega Piranhas aus ihrer Isolation befreit und sie machen sich auf den Weg nach Florida - rechtzeitig zum Höhepunkt der Touristen- und Badesaison...

Jaja, "The Asylum", eine Trashfilm-Schmiede vor dem Herrn! Wie immer dämliche Dialoge miese Synchro, dumme Schauspieler, Logiklöcher ohne Ende und dermaßen schlecht animierte Piranhas, die alsbald die Größe eines Hauses annehmen... geil! Das Szenen-Recycling ist phantastisch, "Mega Piranha" ist Trash in Reinkultur, aber immerhin ist das Setting etwas anspruchsvoller als für derartige Filme zu erwarten ist. Insofern klingt das eigentlich nach einem Kandidaten für Tiefstwertungen. Eigentlich. Denn "Mega Piranha" wirkt so schlecht, dass ich mich herrlich amüsiert und regelmäßig laut gelacht habe. Trash kann nicht immer unterhalten, aber der hier schafft dieses in beeindruckender Form und Schlechtheit und ist somit ein absolutes Highlight unter dem Müll dieser Welt.

7,5/10 auf der Trash-Skala
3/10 auf der realen Bewertung