Samstag, 15. Juni 2013

Top Secret! (1984)

http://www.imdb.com/title/tt0088286/

Der vor allem bei den weiblichen Teenies äußerst beliebte Popstar Nick Rivers aus den USA ist in geheimer Mission in der DDR unterwegs. Wenn du herumsitzt und dich fragst, ob die Macher von “Die Nackte Kanone” verrückt sind: Die Antwort ist “Ja”. Und “Top Secret!” beseitigt den letzten Zweifel. “Top Secret!” lässt den amerikanischen Rockstar Nick Rivers gegen die gefürchtete DDR-Führung antreten. Es ist ein Lauf gegen die Zeit: Nick tut sich mit Hillary Flammond zusammen, um ihren Vater zu finden. Der will die ultimative Super-Waffe entwickeln – die Polaris-Mine.

Geniale Komödie der Zucker/Abrahams/Zucker-Formation, denen ich auch schon diverse Zwerchfellorgien mit "Die nackte Kanone" zu verdanken habe. "Top Secret!" steht dem in nichts nach. Tausende Blödheiten und noch mehr Klamauk,  gepaart mit Anspielungen auf Musik und Filme. Dabei ist es immer wieder schön, wenn man im Hintergrund irgendeine Verrücktheit entdeckt, über die man herzlich lachen kann. Val Kilmer macht seine Rolle als der Elvis-Verschnitt Nick Rivers echt gut und die wohl beste Szene ist die in der Buchhandlung von Sven Jörgenson, wenn man erst am Ende mitbekommt, dass die letzten 2 Minuten der Film rückwärts lief...

"Hör zu! Ich bin nicht der erste Mann, der sich in ein Mädchen verliebt hat, das er in einem Restaurant kennengelernt hat und das sich dann als Tochter eines entführten Wissenschaftlers erweist und plötzlich ihre große Jugendliebe wiederfindet, den sie zuletzt auf einer einsamen Insel gesehen hat, und der sich später als Anführer einer Revoluzzertruppe vorstellt!" - "Ich weiß. Das wird uns nie jemand abkaufen."

"Und... wie heißt du?" - "Waltraud. Das bedeutet soviel wie "Die, die sich auch im Wald traut." - "Oh. Mein Name ist Nick." - "Und was bedeutet das?" - "Keine Ahnung. Der Name fiel meinem Vater ein, als er einen steifen Nacken hatte."

8/10