Sonntag, 2. Juni 2013

Men In Black (1997)

http://www.imdb.com/title/tt0119654/

Nur die Men in Black kennen das bestgehütete Geheimnis der Welt: auf der Erde wimmelt es von Aliens! Außerirdische der unterschiedlichsten Art haben sich, als Menschen getarnt, auf dem Planeten breitgemacht. Einige werden geduldet, andere aufgespürt, gejagt, vertrieben. Und diesen Job erledigen die beiden zähesten unter den Alienjägern, die Agenten Mr. K (Tommy Lee Jones) und Mr. J (Will Smith). Doch dann landet ein intergalaktisches Riesenmonster auf der Erde - sein Ziel: die totale Vernichtung der Welt. Trotz optimaler High-Tech-Bewaffnung haben die beiden Super-Agenten jetzt einen lebensgefährlichen Auftrag! Als sie die Fährte des außerirdischen Eindringlings aufgenommen haben, scheint es fast zu spät zu sein - eine globale Katastrophe bahnt sich an ...

Also vor nun über 15 Jahren Barry Sonnenfeld diesen Film auf den Markt warf, wusste sicher kaum einer so recht was ihn da erwartet. Aber "Men In Black" ist schon ein Phänomen, da die Idee so einfach wie genial ist: Eine geheime Organisation die außerirdische Aktivitäten auf unserem Planeten überwacht. Die Ideenvielfalt ist dabei kaum zu überbieten, ein Außerirdischer dem immer wieder der Kopf nachwächst, eine Galaxie, so winzig, dass sie in das Halsband einer Katze passt. Und noch viele skurrile Ideen mehr. Aber genau das macht "Men In Black" eben aus und ist vermutlich auch der Grund für seine Popularität. Das ganze wird gewürzt mit einer kräftigen Portion Wortwitz, Slapstick bis hin zu feinem Humor - und fertig!

Mit Tommy Lee Jones und Will Smith hat man wohl das coolste und ungleichste Buddy-Duo seit "Lethal Weapon" auf die Leinwand gebracht und die ständigen Neckereien zwischen den beiden ungleichen Agenten machen noch am meisten Spaß. Und da wäre noch Vincent D'Onfrio ("Chained", "Full Metal Jacket"), der wohl als Schabe im schiefsitzenden Menschenkostüm einen der wohl schrägsten Gegenspieler in der Filmgeschichte darstellt. So jagen sich alle 3 in rasantem Tempo durch New York und landen dabei einen ganzen Haufen Brüller. Und wenn es mal nix zu lachen gibt, wird Action groß geschrieben und die kann sich sehen lassen, selbst die Effekte finde ich selbst heute noch überzeugend, vor allem weil sie nicht zu sehr Überhand nehmen. Ein toller Film zum immer wieder Ansehen.

8/10