Sonntag, 16. Juni 2013

Angels & Demons - Illuminati (Extended Cut) (2009)

http://www.imdb.com/title/tt0808151/

Fast jeder kennt die Bücher von Dan Brown und viele haben sie bestimmt auch gelesen. Während "Sakrileg" ("The Da Vinci-Code") in meinen Augen zwar das bessere Buch ist, bietet die Verfilmung von "Angels & Demons" aber eine spannendere und temporeichere Handlung (weil eben auch die Vorstellung von Prof. Dr. Robert Langdon, großartig verkörpert von Tom Hanks) unnötig geworden ist.

Robert Langdon, der berühmte Symbologe, ist nach seinen Entdeckungen in Frankreich wieder zurück ins alltägliche Unileben nach Amerika zurück gekehrt. Doch die Sakrilege wollen ihn nicht in Frieden lassen. Er wird von Mitgliedern des Vatikans um Hilfe gebeten und das kann nur eins bedeuten: die Kirche steckt in großen Schwierigkeiten. Der letzte Papst verstarb kürzlich und die Wahl des Nachfolgers steht kurz bevor. Genau diesen Zeitpunkt scheint sich die mysteriöse Untergrundgruppe der Illuminaten ausgesucht haben, um einen grausamen Rachakt zu verüben. In einer kryptischen Nachricht wird verkündet, dass ein Kardinal nach dem anderen umgebracht werden soll. Zusammen mit der CERN-Wissenschaftlerin Vittoria Vetra (Ayelet Zurer), muss Langdon nun die Zeichen deuten und einen geheimen Weg durch Rom finden, um die Papstwahl zu retten. Dabei bauen sie auf die Unterstützung des Camerlengo (Ewan McGregor) und der Schweizer Garde (u.a. Stellan Skarsgård).

Die Story ist sicherlich Mainstream, genau wie das Buch. Aber es ist eben auch zu keiner Sekunde langweilig oder gar zu langatmig. Die über zwei Stunden Filmlänge sind mit Spannung, Wendungen und Neuentdeckungen so abwechslungsreich gestaltet, dass man zu keiner Sekunde aus der Story herauskommen kann. Gekonnt werden historische sowie naturwissenschaftliche Gegebenheiten mit Fiktion zu einer komplexen, abenteuerlichen Story verknüpft und dazu noch passend in Szene gesetzt. Die aufwändige inszenierte Geschichte hat aber dennoch einen kleinen Haken: wer sich nur wenig mit der Institution der Kirche und ihrer Geschichte, sowie neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen rund um den LHC (Large Hadron Collider) und Antimaterie auskennt, dürfte sich trotz der - teils beinahe randläufigen - Erklärungen im Laufe des Films schon die eine oder andere Frage zum Zusammenhang stellen. Letztendlich lebt "Illuminati" aber natürlich von seiner grandiosen Atmosphäre. Rom und der Vatikan geben eine wunderbare Kulisse für den Film und dessen Mystizismus ab. Der Soundtrack von Hans Zimmer ist episch, monumental und eindringlich, wird er doch an vielen Stellen großartig durch Chöre geprägt und dann auch dominiert. Und wenn dann am Anfang und am Ende "160BPM"/"503", ein schon im Vorgänger gebrauchte Thema ("Chevaliers de Sangreal") in leicht abgewandelter Form ertönt, eine in meinen Augen der besten Kompositionen Zimmers überhaupt, dann weiß man sofort, wo man sich befindet und was einen in den folgenden zwei Stunden erwartet. Und das ist äusserst unterhaltsam, denn was bleibt ist eine spannende Kriminalgeschichte, die phantastische in Szene gesetzt wurde und einen für mich perfekten Twist bot, mit dem ich echt nicht gerechnet hätte (aber ich las das Buch auch erst nach dem Film).

8,5/10


Das Limited Edition Gift Set ist eines der schönsten die es gibt. Es bietet neben dem Film im schicken Mediabook, zwei massive und schwere Buchstützen in Form eines Teufels (auf der linken Seite) und eines Engels (auf der rechten Seite). Meine Edition hat die Nr. 427/5000.