Donnerstag, 4. April 2013

Wreck-it-Ralph 3D - Ralph reichts! 3D (2012)

http://www.imdb.com/title/tt1772341/

Das Leben ist eines der härtesten! Zumindest für Ralph. Denn keiner mag die bösen Jungs. Doch Ralph muss in seinem Game eben die Rolle des Zerstörers übernehmen, obwohl er lieber einmal der große Held sein möchte. In seinem Spiel ist das aber nun einmal nicht programmiert, also haut er einfach ab, um es in "Hero's Duty", einem actiongeladenen Sci-Fi-Shooter, allen so richtig zu zeigen! Doch sein "Game Hopping" bringt das System total durcheinander und droht alle Spielewelten zu zerstören. Da bekommt er unverhofft Unterstützung von Vanellope von Schweetz, einem Fehler im System. Die beiden Außenseiter tun sich zusammen und vereinen ihre ganze Power, damit es nicht schon bald "Game Over" heißt. 


Mit "Ralph reichts!" ist Disney Animation im CGI-Bereich endgültig erwachsen geworden. Damit hat sich das Studio an einen Stoff gewagt, der von Anfang an eine eigene Stimme findet und so unverhohlen nerdig ist, wie es sich Disney seit dem ersten Tron nicht mehr getraut hat. Regisseur Rich Moore schafft den unglaublich guten Spagat, extrem viele Referenzen und In-Jokes einzubauen, ohne dass sie den Film zu sehr dominieren. Wer die alten Computerspiele und deren Charatere kennt freut sich nämlich diebisch, wenn die alten Recken in Nebenrollen auftauchen oder typische Spiel-Logik als Realität genutzt wird.

Denn wie bei den "Simpsons" oder "Futurama" steht hinter all dem sarkastischen Humor vor allem auch eine emotionale Story die erstaunlich gut aufgebaut ist. Ralphs und Vanellopes Story wird über die Filmlänge zunehmend berührend ohne schmalzig zu werden. Was die reine Gag-Rate angeht, würde man sich vielleicht noch ein paar mehr Sprünge durch andere alte und bekannte Games wünschen, ehe es zum Hauptteil im quietschbunt-leckeren "Sugar Rush"-Land ("Mario Kart" im Süßigkeitenhimmel) kommt , aber von der reinen Storykonstruktion überrascht der Film mit extrem schönen Set-ups und tollen Landschaften. Vieles was am Anfang in Nebensätzen erwähnt oder beiläufig gezeigt wird, erweist sich später als wichtig und fügt sich zu einem stimmigen Ganzen zusammen. Dabei unterschätzt der Film seine Zuschauer nie und erwartet bei aller Mainstreamtauglichkeit immer das man aufpasst und mitdenkt. Das hält bei Laune.

Optisch braucht sich der Film weder hinter der hauseigenen Konkurrenz von Pixar noch hinter Dreamworks Animation zu verstecken. Das Setting in einer reinen Game-Welt ist natürlich ideal für einen CGI-Film und die Macher nutzen die unterschiedlichen Looks gekonnt aus, um vier sehr unterschiedliche Welten zu erschaffen: Ralphs 8-Bit-Game, die Welt von "Hero's Duty" (eine Art "Halo"-Klon) und "Sugar Rush" - plus die Welt von Game Central, außerlich eine Art USB-Hub und die Station wo die Spielfiguren hingehen, wenn sie gerade nicht im Spiel jobben. Das jede Welt auch noch ihre typische Musik hat (Skrillex für "Hero's Duty", AKB48 (eine japanscihe Girly-Band) für "Sugar-Rush") fügt sich angenehm ins Gesamtbild, genauso wie die immer präsenten 8Bit-Soundeffekte die mehr als einmal für freudiges Grinsen bei Fans sorgen.

Disney beweist einmal mehr, dass sie bereit sind Risiken einzugehen und nicht ausschließlich auf Sequels und Reboots zu setzen und diesmal zahlt es sich im Gegensatz zu "John Carter" und "TRON: Legacy" dankbarer Weise auch aus. Überraschend und unerwartet toll!

8/10