Samstag, 20. April 2013

Chi Trova Un Amico Trova Un Tesoro - Who Finds A Friend Finds A Treasure - Zwei Asse trumpfen auf (1981)

http://www.imdb.com/title/tt0085327/

Zuerst war es eine friedliche, gemütliche Insel mit vielen netten Ureinwohnern. Dann kamen zwielichtige Strolche, Piraten und Glücksritter, die auf der Suche nach einem geheimnisvollen Schatz jede Menge Ärger machten. Doch als es Carlo (Bud Spencer) und Mario (Terence Hill) in diese Idylle verschlägt, bricht der Teufel los: Es sausen die Fäuste, es fliegen die Kokosnüsse und natürlich hagelt es blaue Bohnen. Selbst ein ausgewachsener Taifun könnte nicht mehr Verwüstung bringen...


Bud Spencer und Terence Hill, das Duo ist wohl jedem bekannt. In ihrem 1981er Streifen "Zwei Asse trumpfen auf" verschlägt es beide wider Willen auf eine einsame Insel, die gar nicht so einsam ist und lösen schlagkräftig alle Probleme, um am Ende wieder mit leeren Händen dazustehen. Kreativität im Grundplot ist nicht zu erwarten... warum auch? Warum sollte man einen bestens funktionierenden, sympathischen und herzerfrischenden Kultwert verändern wollen? Das wäre so dämlich, als würde man ein Kultauto wie den VW Käfer plötzlich mit Frontmotor bauen ...

Glücklicherweise sind die beiden Jungs hier cleverer als VW und so klappt es ein weiteres Mal mit einer Geschichte ohne große Überraschungen, dafür mit dummen Sprüchen und heißen Ohren. Geil! Und genau deswegen beschließe ich meine heutige Rezenson mal mit ein paar Sprüchen aus dem Film:


"Ich will Nudeln!" - "Du frisst, was aus der Kelle fließt!" - "Ich steche in See!" - "Dann stich nicht daneben!" - "Hol mal das Fernglas." - "Das was?" - "Das Fernglas." - "Achsoo, das für die Ferne." - "Ja."

Ich könnte ewig so weiter machen. :)

7/10