Samstag, 27. April 2013

Doom (2005)

http://www.imdb.com/title/tt0419706/

Irgendwann in der Zukunft: Als eine gewaltige Invasion von Dämonen den Militärstützpunkt der Menschen auf dem Mars komplett zerstört, bleibt nur Chaos und blanker Horror: In kürzester Zeit verwandeln sich alle Lebewesen in Zombies! John Grimm, Anführer einer Spezialeinheit, kämpft mit einer kleinen Gruppe von Überlebenden gegen das Böse. Und das lauert überall. Je weiter sie in die Basis vordringen, desto auswegloser scheint jede Rettungsmöglichkeit. Denn ihr Weg weist nur in eine Richtung: direkt in die dunklen Tiefen der Hölle.

Heute bin ich irgendwie und aus irgendeinem Grund auf dem "schlechter Actionfilm-Trip". Dabei sind die Filme halt nicht wirklich schlecht, aber halt eben weit hinter den Erwartungen zurück. So auch hier bei der Videospielverfilmung zum gleichnamigen Shooter "Doom" mit Dwayne 'The Rock' Johnson und Karl Urban. Unter dem Strich bleibt festzuhalten, dass "Doom" solide Actionkost ohne tiefgehende Handlung und mit ein paar Längen ist. Die Schauspieler sind für diese Art von Film durchaus überzeugend und Bartkowiak verschont den Zuschauer die meiste Zeit mit allzu dümmlichen Sprüchen ohne auf flache Komik zu verzichten. Wer also die Volljährigkeit erreicht hat und entweder schon das Spiel mochte oder auf einfach gestrickte Actionfilme steht, sollte sich "Doom" ruhig mal ansehen. Dabei ist die minutenlange First-Person-Sequenz noch das beste (und damals innovativste) am ganzen Film.

5,5/10