Montag, 11. März 2013

The Descent (2005)

http://www.imdb.com/title/tt0435625/

Sechs Freundinnen (Natalie Mendoza, Alex Reid und Shauna MacDonald, Saskia Mulder, MyAnna Buring und Nora-Jane Noone), von denen zumindest eine seit einem schrecklichen Unglück schwer traumatisiert ist, dringen bei einem gemeinsamen Extremurlaub in eine unerforschte Höhle ein. Im stockdunklen Abgrund begegnen sie bald ihren inneren Abgründen und dann wird ihnen auch noch plötzlich durch einen Erdrutsch der Rückweg abgeschnitten. Psychologisch intensiv inszenierte Klaustrophobie pur, zugleich ist der Trip ins Unbekannte geprägt von Angst, Panik, Schock und purem Horror.


"The Descent": Erstaunlich wirkungsvoll schlägt dieser feministische britische Film aus banalen Dingen Funken, und zeigt wie der anfängliche Frauen-Erholungsurlaub am Gegensatz zwischen Mensch und Natur zerbricht. Nachdem die Spannungen im Team herrlich genüsslich entfesselt wurden, dreht sich der zunächst kühle und realistische Psychothriller im zweiten Teil ins Grausame und Phantastische: mysteriöse Höhlenwesen (die "Crawler") tauchen auf, und zwingen die Gruppe wieder zusammen. Das ganze wird gepaart mit unglaublich bedrückender und klaustrophobischer Enge, versagenden Taschenlampen und hier und da einem kleinen Schockmoment. Und der damit einhergehende extrem spannende und völlig ohne die Hollywood-üblichen Zynismus inszenierte Überlebenskampf ist genial, spannend und grausam gleichzeitig. Selbst das Ende kann sich sehen lassen.

Eine absolute Empfehlung wert und zudem einer meiner Lieblings-Horrorfilme.

8/10