Samstag, 20. März 2010

[KINO FFFnights] The Collector (Unrated) (2009)

www.imdb.com/title/tt0844479/

Arkin (Josh Stewart) hat einen Haufen Schulden. Seine Gläubiger sitzen ihm im Nacken. Ein letzter Coup soll ihn retten. Er bricht in die Villa seines Chefs ein um einen Diamanten zu stehlen. Doch er ist nicht allein, ein maskierter Serienmörder hat das Haus mit Fallen gespickt und verriegelt. Arkin ist gefangen, in jedem Zimmer warten neue, tödliche Überraschungen auf ihn. Als er im Keller schließlich die bestialisch gefolterte Familie entdeckt, wächst die Wut, doch zunächst muss er im Haus noch die kleine Tochter finden ...


Warum liegen hier überhaupt Fallen rum? - Und warum hast du 'ne Maske auf? :) Inhaltlich ist "The Collector" nur wenig mehr als ein B-Movie mit äußerst flacher Story. Schade vor allem, dass der Collector nur der namenlose Böse bleibt und seine Motive und Beweggründe nicht mal ansatzweise beleuchtet werden, geschweige denn zu sehen ist, wer der Typ eigentlich ist. Der Stil des Films ist jedoch sehr gelungen. Die finstere, beklemmende Atmosphäre mit der dreckigen Farbgebung und die gute Kameraführung, vor allem in den Szenen "über" den Räumen, sperren einen zusammen mit den Opfern regelrecht in das Haus ein und die teils fiesen Fallen tun schon beim Zusehen arg weh. Für Katzenfreunde ist auch dieser Film nicht zu empfehlen. Und auch die Vorstellung, dass ein Einbrecher auf Beutezug hier plötzlich etwas noch viel Schlimmeres findet, dann selbst vom Täter zum Opfer wird und dann eigentlich nur bekommt, was er verdient (und noch viel mehr), weiß zu gefallen weil diese Grundidee so richtig schön böse ist. Wegen der schwachen Charakterzeichnung ist es dann zwar schwer, mit irgendjemandem mit zu fiebern, aber "The Collector" ist dennoch bis zum Ende spannend in Szene gesetzt.

7/10