Montag, 25. März 2013

[KINO FFFnights] Stoker (2012)

http://www.imdb.com/title/tt1682180/ 

Nachdem Indias Vater Richard Stoker (Dermot Mulroney) bei einem Autounfall ums Leben kommen, tritt plötzlich Onkel Charlie (Matthew Goode) in das Leben des jungen Mädchens. Obgleich sie zuvor niemals etwas von seiner Existenz gehört hatte, will Onkel Charlie von nun an gemeinsam mit India (Mia Wasikowska) und ihrer psychisch labilen Mutter Evelyn ‘Evie’ Stoker (Nicole Kidman) in einem Haus leben und die beiden unterstützen. Doch schon bald nach Charlies Ankunft hat India den Verdacht, dass ihr charmanter Onkel noch andere Absichten hegt. Aber anstatt sich von dem geheimnisvollen Mann zurückzuziehen, verfällt India komplett seiner dunklen Anziehungskraft.

In einem Wort: grandios. Park Chan-Wook's Beitrag ist ein audiovisuell unfassbar präsizer und liebevoll durchdachter Psycho-Family-Thriller, der in seiner Schnitt- und Kamera-technischen Erzählweise unglaublich genial stilisiert ist - und dabei sogar die Story maximal ausschöpft. Grandiose Übergänge, geniale Bilder, perfekte Farbgebung, bombastisch-guter Soundtrack, hier passt alles wie gemalt. Und grundsätzlich steht die Geschichte auch weniger im Mittelpunkt, als das Ausspielen leidenschaftlicher Abneigung und erotischer Sehnsüchte. Cineastische Perfektion in Reinform.

Parks streng-kalkulierte Inszenierung, bei der die Wirkung jedes Kameraschwenks auf den Zuschauer genau durchdacht ist, ist dabei nicht die einzige Parallele zum Master of Suspense, Alfred Hitchcock. Nach heutiger Recherche kam ich folgendes: einen Onkel Charlie gab es in "Im Schatten des Zweifels", in dem Joseph Cotton den höflichen, aber verschlagenen Witwenmörder spielte. Und dass Park bei der Duschszene mit den Erinnerungen des Publikums an die Ermordung von Janet Leigh in "Psycho" jongliert, dürfte auch fast sofort auffallen.

Darstellerin Wasikowska brilliert als sensible Seele, die im Schatten ihres Onkels langsam aus ihrem Schneckenhaus herauskriecht, bis sie der versammelten Verwandtschaft zeigt, wo der Hammer hängt. Kidman erträgt ihr Leben als schon vor dem Tod ihres Mannes vereinsamte Evelyn mit eiskalt-aristokratischer Eleganz. Und Goode verkörpert Onkel Charlie so charmant und zuvorkommend, dass man vor ihm einfach Angst bekommen muss! Spannend, großartig gespielt und noch großartiger inszeniert – Kultregisseur Park Chan-wook liefert mit seinem Hollywoodeinstand "Stoker" sein Meisterstück ab.

9/10


Kaufen bei amazon.de