Donnerstag, 3. Januar 2013

The Raven (2012)

http://www.imdb.com/title/tt1486192/

Baltimore, 1849. Eine Serie von bestialischen Morden bringt Edgar Allan Poe (John Cusack) in Bedrängnis: Der berühmte Schriftsteller gerät selbst unter Verdacht, weil die Morde genauso ausgeführt wurden, wie in seinen Horror–Erzählungen zuvor beschrieben. Poe bleibt nichts anderes übrig, als dem jungen Detective Emmett Fields (Luke Evans) bei dessen Ermittlungen zu helfen. Als auch noch seine große Liebe Emily (Alice Fve) in die Hände des Serienkillers gerät, wird die Suche nach dem Täter zu einem atemlosen Wettlauf mit der Zeit, für den Poe alles riskieren muss ...


Ganz so aufregend wie der Film war Edgar Allen Poes Leben sicher nicht. Allerdings ähnlich mysteriös, allein wenn man die bis heute ungeklärten Umstände von Poes Tod bedenkt. Und warum der Film mit FSK-16 weggekommen ist, weiß ich auch nicht, denn allein schon wegen einer Szene war damals "SAW V" indiziert worden (Stichwort: Pendulum-Trap). Versteh einer die Welt. Aber egal. Der sehr blutige Krimi beginnt ähnlich wie "From Hell" mit Johnny Depp und erinnert mich auch vom Stil her sehr daran. John Cusack spielt seine Rolle als Protagonist (wie schon bei "1408") sehr glaubwürdig und sein Charakter kombiniert - wie es in so einem Film sein muss - besser und schneller als die überforderte Polizei. Bis zur Auflösung (Wer ist denn nun der Mörder?) bleibt es spannend aber auch tragisch. Das Ende hätte man geschickter ausfallen lassen können. Nichtsdestoweniger ein guter Thriller. Und irgendwie passt UNKLEs "Burn My Shadow" nicht so recht zu diesem Film und Abspann.

7,5/10 


"Auf die Stirn nimm diesen Kuß!
Und da ich nun scheiden muß,
Laß mich dir gestehn zum Schluß:
Die ihr wähntet, daß ein Traum
Meine Tage, irrtet kaum." - (Auszug E.A.Poe: "Ein Traum im Traume")