Samstag, 5. Januar 2013

The Core (2003)

http://www.imdb.com/title/tt0298814/
 
Ist unser Planet für immer verloren? Nachdem ein riskantes Experiment das empfindliche Gleichgewicht der Erde zerstört, ist die Katastrophe kaum noch aufzuhalten. Es gibt jedoch noch eine letzte Chance: Sechs Terranauten, eine Spezialeinheit der NASA, sollen zum Mittelpunkt der Erde vordringen. Dort sollen Dr. Josh Keyes (Aaron Eckhart) und seine Crew den unmittelbaren Erdkollaps durch nukleare Sprengung stoppen, um die Erde und mit ihr die Menschheit zu retten.

Hollywoods Low-Budget-Antwort auf "Armageddon" mit so viel physikalischem Unsinn wie es nur geht. Allein schon die Dialoge sind an den Haaren herbeigezogen, von den technischen Umgereimtheiten ganz zu schweigen. Was schon in "Armageddon" geschah, passiert analog - unter der Erde - dazu auch hier: auf die Helden einstürzende Kristalle, Lava und geradezu lächerlich gewaltige Abgründe, die es allesamt zu überwinden gilt - und mit Gewalt und unter völliger Mißachtung von Temperaturskalen gelingt den Protagonisten natürlich das übermenschlich unmögliche: die Rettung der Welt. Aber das weiß man eh von Anfang an. Jedenfalls weiß ich nun, das der innere Kern der Erde eigentlich ein Geode ist. Und wegen diesem hahnebüchenen Amüsement gibts immerhin

5/10