Sonntag, 6. April 2008

[KINO FFFnights] Los Cronocrímenes - Timecrimes (2007)

http://www.imdb.com/title/tt0480669/

Bei einer kleinen Rast im Garten seines frisch bezogenen Landdomizils entdeckt Hector (Karra Elejalde) per Fernglas eine Frau im Gebüsch, die vor seinen Augen zu strippen anfängt. Als sie plötzlich verschwindet, schleicht Hector in den Wald und findet die Unbekannte splitternackt und bewusstlos auf einer Lichtung. Plötzlich gerät er in einen Hinterhalt und wird von einer verschleierten Person grundlos attackiert. Blutüberströmt beginnt er, um sein Leben zu rennen. Doch der gespenstisch vermummte Angreifer ist ihm dicht auf den Fersen und kennt kein Erbarmen…

Ich würde "Timecrimes" mal als "kleine Wundertüte" bezeichnen. Das Repertoire der Aufmachung allein ist schon sehenswert. Und endlich mal ein Zeitreisefilm der komplett auf einer deterministischen Welt basiert und daher eigentlich(!) keinen einzigen Logikfehler enthält (Zeitschleifen haben einfach keinen Anfang - es wäre eher unlogisch, wenn sie einen hätten). Leider wird diese deterministische Welt ab einem gewissen Punkt offensichtlich, so dass man sich zwischenzeitig etwas mehr auf das unvermeidliche Ende einstimmen kann und der Film wird aber hier auch sehr vorhersehbar. Dass der Film recht günstig produziert wurde und die Darsteller auch nicht unbedingt zu den Meistern ihres Fachs zählen, ist unverkennbar. Dennoch bleibt "Timecrimes" ein interessantes, recht kurzweiliges und vor allem spannendes Gedankenspiel, das seine Möglichkeiten vielleicht auch wegen des geringen Budgets nicht vollkommen ausschöpfen kann.

8/10